Archiv

Die Ausbildung der „Eliten der Automation“

Für die FAZ habe ich mir ein paar Gedanken zum Informatik-Studium, zur Ausbildung von Schülern und zum micro:bit-Projekt der BBC gemacht:

Wenn man ehrlich auf die bundesdeutsche MINT-Realität an Schulen blickt, wird sowohl Informatik als auch Technik de facto kaum unterrichtet, erst recht zu wenig mit spannenden Projekten, die das Zeug hätten, mehr Studenten in die technischen Fächer der Universitäten zu locken. Vielerorts wird allen Ernstes in den Schulen nur der Umgang mit gängiger Office-Software gelehrt, nicht aber grundlegendes Informatik-Verständnis.

bbc micro:bitMich hat das micro:bit-Projekt auch deswegen begeistert, weil es auf so einfache Weise Zugang zu informatischen Welten eröffnet. Wer ein wenig mehr über micro:bit erfahren möchte, das die BBC in Zusammenarbeit mit Google, Microsoft, Samsung, der British Computing Society und weiteren Unterstützern auf den Weg gebracht hat: hier entlang, mit weiteren Links.

Es geht mir in dem Artikel auch um die Wahrnehmung der universitären Informatik und darum, ob ein angehender Informatiker im Studium eigentlich angeleitet wird, technische Projekte und Entwicklungen kritisch zu beurteilen, um sein Handeln später in verantwortungsvoller Weise ausführen zu können. Es wird wohl wenig überraschen, dass ich finde, dass das im Studium zu kurz kommt.

Bildlizenz: CC BY-SA 2.0, via flickr/Les Pounder

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>